Kanom Krok – und ich bin Fan! Die thailändischen Reis-Kokos-Küchlein sind sooo lecker…

Für eine Portion mit ca. 16-18 kleinen Küchlein (ausreichend für etwa vier Leute) braucht ihr 200ml Kokosmilch, 100g Reismehl, ca. 40g Zucker, eine Prise Salz und einen guten Schuss Wasser (zusätzlich noch Kokosfett für die Förmchen und Mais als Füllung). Fügt einfach alle Zutaten zusammen, sodass ein Teig entsteht, der so flüssig ist, dass man ihn noch gießen kann. Dann lasst ihr die Masse ein bisschen ruhen (20-30 Minuten), damit das Mehl quellen kann. Heizt doch schon mal den Ofen auf 180°C vor und fettet ein Mini-Muffin-Blech mit Kokosfett ein. Stellt es solange in den Ofen, bis das Fett geschmolzen und die Form heiß ist. Nun füllt ihr die Muffinform mit jeweils einem Eßlöffel Teig und gebt ein paar Maiskörner hinein.
kanom krok 1
Das ganze geht dann etwa 10 Minuten in den Ofen – nicht zulange, weil sie außen fest und innen flüssig bleiben sollen. Unbedingt warm essen!
kanom krok 2
In Thailand wurden die Kanom Kroks in so einer Art Pförtchen-Pfanne gebacken, das geht natürlich auch! Dann werden die Küchlein noch knuspriger.

Außerdem kann man toll mit der Füllung experimentieren. Mais habe ich am häufigsten gesehen, aber es gab auch Kanom Krok gefüllt mit Frühlingszwiebeln oder Sesam oder oder oder… – alles sehr auch lecker!

kanom krok 3

PS: Meine Kanom Kroks sind so schön karamellfarben, weil ich mit Kokosblütenzucker gearbeitet habe – man schmeckt’s auch am Aroma…

3 comments

    • Miri says:

      Viel Erfolg und noch schönes Wochenende mit ein bisschen Urlaubsfeeling! Und danke für das Kompliment zum Blog! 😊 Würde gerne wieder starten – habe nur leider keine Zeit…

Schreibe einen Kommentar